Griechische Weine von fiore di levante, Ostschweiz, Thurgau.

Weinanbaugebiet


Kaufen Sie in unserem Shop ein: alle Weine

Eine 3000 Jahre alte Weinkultur

Es mag sehr unwahrscheinlich klingen, aber es ist Tatsache. Die Weinkultur in Griechenland ist etwa 3000 Jahre alt. Archäologische Befunde, sowie Schriften bekannter Autoren aus der damaligen Zeit, bezeugen dies.

Ein grosser Vorteil des griechischen Weines besteht in der Einzigartigkeit der Traubensorten, welche sonst nirgends in Europa, oder gar in der “Neuen Welt” vorkommen. Solche Traubensorten sind z.B. der edle Agiorgitiko (r), der Xinomavro (r), der Asyrtiko (w), der Roditis (w), usw. Mit dem Zusammenlegen ausländischer Traubensorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Chardonnay, Grenache Rouge, usw. erhält der griechische Wein einen einzigartigen Geschmack und einen internationalen Touch, welcher auch bei den kritischen Konsumenten sehr gut ankommt.

Griechenland wird in zwei grosse Anbaugebiete unterteilt. Das eine ist die Region von Makedonia und das zweite ist der Peloponnes. Charakteristisch für beide Regionen ist der Anbau vielfältiger rein griechischer, aber auch anderer Traubensorten. Der Peloponnes kennt sogar zwei Zonen, nämlich Mantinia und Patras, auf welcher die Sorten Moschofilero und Roditis angebaut werden und qualitativ hochstehende Weissweine herausbringen. Kleinere Anbaugebiete befinden sich in der Ägäis, namentlich auf Kreta und den Inseln Samos und Limnos.

Es ist einleuchtend, dass eine so vielfältige und alte Tradition des Weinanbaus nicht auf einer halben Seite geschildert werden kann. Mit folgenden Beschreibungen versuchen wir Ihnen zumindest ein Bild der griechischen Weine zu vermitteln, damit Sie etwas mehr über diese Geschenke der Götter Bescheid wissen.

An diesem Punkt möchten wir erwähnen, dass unser Sortiment aus Weinen kleiner Produzenten besteht, welche ausschliesslich Qualitätsweine anbauen.

 

Typischer Olivenbaum von Zakynthos

Vielleich fragen Sie sich, wieso "fiore di levante". Unsere Produkte, mehrheitlich unsere Oliven-Produkte stammen von der Insel Zakynthos. Die Insel ist mit einer Fläche von ca. 410 km² die drittgrößte und südlichste der größeren Ionischen Inseln, sowie nach der Fläche die zehntgrößte von Griechenland. Zakynthos bildet politisch zusammen mit der unbewohnten Inselgruppe der Strofaden die Präfektur Zakynthos. Hauptort ist die gleichnamige Stadt Zakynthos.

Namensgebung

Im April 1941 während des 2. Weltkriegs, wurde Zakynthos von italienischen Truppen besetzt. Daher rührt der Name "fiore di levante". Die Italiener nannten die Insel so aufgrund ihrer Lage und des Klimas. Zu deutsch bedeutet es "Blume des Ostens". Im September 1943 wurde die italienische Besatzungsmacht mit dem Übertritt Italiens auf die Seite der Alliierten von der deutschen Wehrmacht ersetzt. Im September 1944 endete die deutsche Besatzungszeit mit dem Rückzug der Wehrmacht aus Griechenland. Im Film "Corellis Mandoline" wird diese Zeit eindrücklich dargestellt.

Landschaft

Die Landschaft von Zakynthos ist einzigartig, die östliche Küste der Insel hat lange, flache Strände. Auf Zakynthos befinden sich einige der schönsten Strände von Griechenland. Am Strand Laganas leben sogar die grossen Caretta-Meeresschildkröten. Besonders im August vergraben sie dort ihre Eier. Die grünen Wälder von Zakynthos werden jedes Jahr von Zugvögeln als Rastplatz genutzt, an der Westküste leben auch Seehunde.

Zu Zakynthos gehören mehrere kleine Inseln in höchstens 2 km Entfernung zur Inselküste. Nördlich der Insel liegt die größte ionische Insel Kefalonia. Östlich von Zakynthos liegt die nordwestliche Spitze der Peloponnes, das Kap Kyllini, ca. 35 km südlich befindet sich die Inselgruppe der Strofades.

Klima auf Zakynthos

Die Insel liegt in der mediterranen Klimazone. Niederschläge fallen vor allem im Winterhalbjahr. Da die jährliche Niederschlagsmenge recht hoch ist, verfügt Zakynthos über eine üppige Vegetation. Prächtig gedeihen unter anderem Oliven und Wein.

 

Unser Olivenöl

Die Spur des Olivenbaumes lässt sich weit in die Antike zurückverfolgen. Er lieferte damals ein lebenswichtiges Grundnahrungsmittel und wurde deshalb in Griechenland als heilig verehrt.

Nachdem die Oliven lange Zeit von den Bauern nur noch für den eigenen Gebrauch geerntet und gepresst wurden, erinnert man sich heute wieder an den Genuss und den gesundheitlichen Wert eines erstklassigen Olivenöls.

Mit der Ehrfurcht vor einer 3000 Jahre alten Tradition haben wir im Jahre 1991 unsere ersten Olivenbäume auf der Insel Zakynthos gepflanzt. Der poetische italienische Name der Insel, FIORE DI LEVANTE (Blume des Ostens) hat unserem Olivenöl den Namen gegeben.

Unser Olivenhain dehnt sich in einer Höhe von circa 400 m ü.M. terrassenförmig über dem Meeres- und Naturschutzgebiet der Insel aus. Nach jahrelanger intensiver Pflege können wir unsere von Hand gepflückten Oliven zur Ölpresse bringen. Der Dank für unsere Bemühungen ist ein hervorragendes Öl welches wir Ihnen hier präsentieren dürfen.

Unsere kleinen Koroneiki-Oliven geben dem Öl einen angenehm fruchtig, milden Geschmack mit einem leicht würzig, pfefferigen Abgang.

 

fiore di levante

Claudia und Daniel Schletti
Poststrasse 8
CH-8586 Kümmertshausen

Telefon +41 71 648 11 17
Internet: fiore-di-levante.ch
E-Mail: info@fiore-di-levante.ch